TAEKWONDO im unterallgäu

Gemeinsam für eine gewaltfreie Welt

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

Bitte beachten:

 

Es gilt seit 24.11.21

2G+ (geimpft, genesen) + negativen Antigen Schnelltest

Eine Übergangsregelung erlaubt ungeimpften Zwölf- bis 17-Jährigen bis Jahresende die Teilnahme am Training.

Schüler unter 12 Jahren sind davon generell befreit, da sie 3x pro Woche in der Schule getestet werden.

 

Zutritt zu den Räumen für alle ab 6 Jahre nur mit FFP2 Maske, bitte  schon beim Betreten des Gebäudes.

Bitte die Hände desinfizieren.

Wenn möglich, schon bereits umgezogen ins Training kommen.

 

AKTUELLES

STAND 26.11.21

Hallo zusammen, so jetzt ist doch passiert. Die Sebastian-Kneipp-Schule hat die Notbremse gezogen. Wir können vorerst nicht mehr in Bad Wörishofen trainieren. Pfaffenhausen hat uns angeboten, bis es in BW wieder möglich ist, könnten wir dort einen zweiten Abend trainieren. 

Wir halten jetzt durch und lassen uns nicht unterkriegen. Bleibt gesund ich halt euch auf dem Laufenden.

 

Vielen Dank und ich freue mich auf Euch

Zoltan

Taekwon-Do  ist eine Möglichkeit seinen  Weg zu finden,
sich als Mensch zu formen.

Sollte Taekwon-Do zu Ihrem Weg werden,

freuen wir uns, Sie dabei begleiten zu dürfen.

 

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an

und wir beantworten gerne Ihre Fragen...

Taekwon-Do, Allkampf und Selbstverteidigung im Unterallgäu

Es ist keiner schnelllebigen Mode unterworfen, sondern kann auf eine lange Tradition zurückgreifen, wo von Meister zu Schüler das Wissen seit vielen

Generationen weitergegeben wird.

 

Die Motivationen können ganz unterschiedlich sein, Taekwon-Do als Weg zu beschreiten:

  • man sucht einen Ausgleich zum stressigen Berufsalltag
  • man möchte Ruhe und Gelassenheit erlangen
  • oder man sucht einen Weg, der Geist, Körper und Seele verbindet
  • man möchte lernen sich zu verteidigen und sein Selbstbewusstsein zu stärken
  • ein anderer möchte seine Rückenbeschwerden angehen

Alles hat seine Berechtigung und der Schüler entscheidet, wie groß seine Bereitschaft ist, an sich zu arbeiten.

Es hängt von seiner Ernsthaftigkeit ab, wie stark Taekwon-Do in sein Leben hineinwirken wird.

 

 



Auch die längste Reise beginnt mit einem ersten Schritt